Titelgrafik

DREI UNTERNEHMEN – EIN ZIEL:

DAS BESTE FÜR SIE UND IHRE IMMOBILIE

Logo_Immo_inakHinweis_PI
Logo_SK_aktiv
Logo_PHV_inakHinweis_HV

WIR ÜBER UNS

SanierKonzept – aus Prinzip stilecht sanieren

Wir lieben alte Häuser und modernes Wohnen.

Das höchste Ziel von SanierKonzept ist die Symbiose von klassischer Bausubstanz mit modernster Bautechnik.
Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Großraum Trier realisieren wir auch komplexe Altbausanierungen – vom ersten Planungsgespräch bis zum letzten Handgriff.
Von einfachen Malerarbeiten über komplexe Innenausbauten bis hin zur Komplettsanierung – wir beraten, planen, klären baurechtliche Fragen und führen alle Berechnungen und Arbeiten direkt aus einer Hand aus. Auch bei der Beantragung von KfW-Förderungen stehen wir unseren Kunden gern zur Seite.
Das SanierKonzept-Profiteam hat bei seiner Arbeit stets nur ein Ziel vor Augen: ein praktisches und schönes Gebäude. Wir erhalten die historische Bausubstanz soweit möglich und rekonstruieren alle baulichen Elemente, die den Charme und den Charakter eines alten Gebäudes ausmachen.
Verbinden Sie das gesunde Ambiente einer modernen Wohn- und Arbeitsumgebung mit dem individuellen Charme einer alten Immobilie.
SanierKonzept begleitet Ihre Sanierung von der ersten Idee bis zum letzten Handgriff.

Perfektion als Beispiel – das Therapiezentrum am Moselufer

Die vielfältige Angebotspalette von SanierKonzept lässt sich am besten an einem Beispiel darstellen.

Das 1907 erbaute Gründerzeitgebäude in der Zurmaiener Straße 3 war zu Sanierungsbeginn in einem Zustand, der eine zeit- und ordnungsgemäße Nutzung nicht mehr zuließ. SanierKonzept wurde beauftragt, dieses Gebäude in ein modernes energieeffizientes Therapiezentrum für vier unterschiedliche Praxen zu verwandeln. Das barrierefreie Objekt sollte einen angenehmen Aufenthalt für die Patienten ermöglichen sowie eine effektive und produktive Arbeitsatmosphäre für die Angestellten bieten.

0S1A9214_b
Hausnummer
Kapitaelchen
Fenster
H_Fassade
TZM_Front
Vorher_aussen

Fassade
Die ausgedehnten Wasserschäden an der Fassade wurden behoben, die nachträglich vorgesetzten Rollläden wurden ebenso entfernt, wie die alten Holzfenster mit Einfachverglasung. Letztere wurden durch neue dreifach verglaste Holzfenster ersetzt, die den historischen Charakter des Gebäudes neu aufleben lassen. Andere baulichen Elemente, wie die Fensterlaibungen und die Fensterbänke wurden akzentuiert, um das „Gesicht des Hauses“ wieder herzustellen. Neben modernstem Schall-, Wärme und Sichtschutz wurde auch ein eleganter Anstrich auf die Fassade aufgebracht. Der alte Anbau wurde abgerissen und ein neuer Fahrstuhlturm angesetzt. Alle Wege und Außenanlagen rund um das Haus wurden zusammen mit den Patientenparkplätzen neu gepflastert.

H_Kernasanierung
Empfang
Deckenschaden
Mansarde_neu
Entkernen

Kernsanierung
Die umfassende Kernsanierung beinhaltete unter Anderem die Erneuerung aller Hausanschlüsse – Strom, Abwasser, Gas und Wasser. Alle Zink- und Metallrohre wurden dabei vollständig ersetzt. Die schadhaften Zwischendecken wurden erneuert und der Dachstuhl teilrekonstruiert, inklusive des Austausches morscher Dachbalken und einer teilweisen Neudeckung des Schieferdaches.

Energieffizienz
Die gesamte Wärmedämmung wurde gemäß EnEV (EnergieEinsparungsVerordnung) neu aufgebaut – dazu gehörten dreifach wärmeschutzverglasten Holzfenster, vermauerte Baunischen sowie die komplette Dach-Dämmung.
Um mehr Licht in die Räume zu bringen wurden die Glauben vergrößert. Der Charakter des Gebäudes blieb dabei vollständig erhalten, da die Schieferkehlen an den Glauben nach historischem Vorbild rekonstruiert wurden.
Die alte Heizung wurde gegen eine energieeffiziente und kostengünstige bivalente Heizungsanlage ersetzt.

Aufzugturm
H_Barrierefreiheit
Bad_neu
vorher_Bad

Barrierefreiheit
Das gesamte Gebäude wurde barrierefrei gestaltet. Es gibt keine Schwellen, behindertengerechte funktionale Sanitäranlagen und jedes Stockwerk ist über den Aufzug zu erreichen. Vom Parkplatz aus gibt es einen direkten, schwellenlosen Zugang zum neu angebauten Aufzugturm, so dass der Zugang zum Gebäude vom Eingang bis zum Behandlungszimmer problemlos zu bewältigen ist.

H_Treppensanierung
Treppe
vorher_Treppe

Treppensanierung
Wenn auch nur ein Durchgangsraum, so muss eine Treppe dennoch funktional sein und kann zum Ambiente des Gebäudes beitragen. Aus diesem Grund wurde die alte Holztreppe durch eine Betontreppe ersetzt, die zusammen mit den pflegeleichten Granit-Fußbodenbelägen, die auch in den Fluren verlegt wurden, und dem verbesserten Lichteinfall nicht nur einen sicheren Wechsel zwischen den Stockwerken ermöglicht, sondern zusammen mit dem individuell gefertigten Stahlgeländer den stilechten Charakter des Gebäude verstärkt.

Brandschutz
Der Brandschutz wurde den Standards eines modernen Gebäudes angepasst. Das Therapiezenturm erfüllt nun alle einschlägigen Brandschutzvorschriften. Es verfügt über Brandschutztüren, sinnvoll angelegte und ausgeschilderte Fluchtwege und über eine Treppe aus nicht brennbaren Baustoffen. Dazu wurden auch die Gaubenfenster vergrößert, so dass sie nun als Rettungswege dienen können.

H_innenausbau
Gaubenzimmer
vorher_DG
Bobath_Raum

Innenausbau
Der Innenausbau war eine besondere Herausforderung, da die Räumlichkeiten eine Symbiose aus Zweckmäßigkeit und angenehmer Atmosphäre darstellen sollten, ohne dabei das Gefühl des historischen Baus zu überdecken.
SanierKonzept beseitigte die ausgedehnten Feuchtigkeitsschäden und veränderte die Raumaufteilung; dazu wurden unter anderem auch neue tragende Wände in Trockenbauausführung eingezogen. Alle Innenräume wurden sorgsam neu verputzt und mit einem neuen Anstrich, bei dem ausschließlich schadstoffarme Farben zum Einsatz kamen, versehen. Die helle gesunde Atmosphäre wird durch die massiven Eichendielen in den Therapieräumen und dem verbesserten natürlichen Lichteinfall unterstützt.

IT-Infrastruktur
Um nicht nur ein ansprechendes Ambiente für die Patienten, sonder auch eine effiziente Arbeitsumgebung für alle Praxen im Haus zu erschaffen, konzipierte SanierKonzept zudem ein individuelles IT- und Kommunikationsnetzwerk, welches die Rezeption und jede Therapiepraxis miteinander verbindet und so neue Synergien in der Behandlung ermöglicht.

REALISIERTE PROJEKTE

eine kleine Auswahl von uns sanierter Gebäude

In Kürze werden wir Ihnen an dieser Stelle eine Auswahl unserer realisierten Projekte präsentieren.

Logo_SK_aktiv

SanierKonzept GmbH

An der Bastion  55
54293 Trier

tel +49 651 99194752
fax +49 651 99194754
mobil +49 160 8306353

info@sanier-konzept.de
www.sanier-konzept.de

Ihre Mitteilung an uns:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht